Image is not available

bald ist

Stadt
Schützenfest

17. - 18. September 2021

Wir sehen uns in
BRUCHHAUSEN und NIEDEREIMER
Weitere aktuelle Informationen
Neuigkeiten der St. Stephanus Schützen
Image is not available
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Leider muss nun auch die geplante Jubiläumsveranstaltung der Kompanien
am 26. September 2020 ausfallen. Eine unbeschwerte Feier dieses runden Jubiläums ist leider aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen in Verbindung mit der Corona-Verordnung nicht möglich.

Wir wünschen allen Niniviten viel Gesundheit und viel Geduld in dieser ungewöhnlichen Zeit!

Eure Kompanievorstände

Liebe Schützenfreunde,
dieses Jahr ist es leider so: Ein Sommer ohne Schützenfest! Uns allen wird das großartige

Fest am 2. Wochenende im Juli fehlen. Wir versuchen, dass wir zusammen so gut wie
eben möglich durch das „schützenfestfreie Wochenende“ kommen.
Am Freitag, 10.07. und Samstag, 11.07. bieten wir einen kleinen Getränkeverkauf
auf dem Schützenhof an. Dabei habt ihr auch die Möglichkeit ein denkwürdiges
Erinnerungsfoto zu erstellen. Wir freuen uns, wenn ihr uns durch den Getränkekauf
unterstützt.

Da wir dringend den Beschluss der Generalversammlung zu wichtigen Investitionsmaßnahmen in der Halle benötigen, müssen wir, trotz der Corona-Pandemie, eine Generalversammlung durchführen. Mit dem Ende März in Kraft getretenen Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht, hat der Bundestag Vereinfachungen zur Durchführung von Mitgliederversammlungen beschlossen. Da sämtliche Versammlungen untersagt sind, kann die Generalversammlung nun als Videokonferenz durchgeführt werden.

Tags:

In Zeiten von Corona-Verordnungen haben sich viele soziale Kontakte auf neue Kommunikationswege verlagert. Auch die Schützenbruderschaft St. Stephanus Niedereimer ging diesen, wie Hauptmann Oliver Glaremin allerdings hofft, einmaligen Weg und hielt per Videokonferenz die Generalversammlung ab.

Man habe diese außergewöhnliche Form wählen müssen, da wichtige Entscheidungen über Investitionen von den Mitgliedern genehmigt werden mussten.

Seite 1 von 3