Image is not available

bald ist

Stadt
Schützenfest

17. - 18. September 2021

Wir sehen uns in
BRUCHHAUSEN und NIEDEREIMER
Weitere aktuelle Informationen
Neuigkeiten der St. Stephanus Schützen
Image is not available
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Alles fürs Hochjahresfest vorbereitet

Zur diesjährigen Gecktaufe und Bierprobe der St. Stephanus Schützenbruderschaft Niedereimer konnte Hauptmann Oliver Glaremin wieder zahlreiche Gäste willkommen heißen. Besonders begrüßte er die amtierenden Majestäten sowie die ehemaligen Hauptleute. Er sprach allen Anwesenden seinen Dank aus für die in den vergangenen Monaten geleistete Arbeit beim Thekenumbau, der Außensanierung und beim Umbau der Vogelstange. Zusätzlich erhielten die Schützenbrüder Josef Derksen, Jaci Dobbelaere, Markus Kampmeier, Mario Orlando und Christian Tschauder ein kleines Präsent. Danach ging Oliver Glaremin noch kurz auf die Veränderungen zum Schützenfest 2019 ein. Er sprach hier die optische Umgestaltung des Festplatzes, die neue Zapfmannschaft, die Cocktailbar und die Küchenbewirtung an. Nun sei alles bestens für das Fest der Feste am kommenden Wochenende vorbereitet. Im Anschluss lud Glaremin die Gäste zum Essen ein, die Jungschützen boten leckere Speisen vom Grill an.


Nachdem sich alle Schützenbrüder gut gestärkt hatten folgte der zweite Teil des Abends, die Gecktaufe. Hauptmann Oliver Glaremin und Adjutant Ralf Ernst enthüllten die vom Schützenbruder Ritchy Frankt angefertigte Geckpuppe. Der diesjährige Geck ist dem Vorjahresgeckpaten Steffen Schmitz nachempfunden. Die Attribute des Gecks sind, dass er Schütze, Jäger und Kletterer in einem verkörpert. Danach wurde der neue Geckpate vorgestellt: er sei Mitglied der 1. Kompanie, ein guter und verlässlicher Schütze, großer Fußballfan, zeigte überdurchschnittliches Engagement für die Bruderschaft und seine beiden Söhne hätten jeweils schon mal den Geck abgeschossen. Die Wahl fiel somit auf das Schützenvorstandsmitglied Jaci Dobbelaere, der sich sichtlich freute. Mit reichlich Alkohol wurde die Geckpuppe anschließend getauft. Nun muss der Geckpate dafür Sorge tragen, dass die Figur am Schützenfestmontag pünktlich unter der Stange steht – viel Glück.
Gestartet wurde an diesem Abend auch wieder das beliebte Tippspiel zur Anzahl des Königschusses. Hierbei teilen sich später der AWO-Kindergarten „Kleine Eiche“ und der Tippgewinner das eingespielte Geld.

Autor: Detlev Becker, Niedereimer